Einladung zur Exkursion in die Bundeskunsthalle nach Bonn zur Ausstellung "Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen" am 8. November 2017

In einer Ausstellungskooperation zwischen dem Kunstmuseum Bern und der Bundeskunsthalle Bonn werden die Bilder der Sammlung Gurlitt in ihrem historischen Kontext präsentiert. Der Schwerpunkt liegt bei dieser Ausstellung auf der vom NS-Regime "verfolgungsbedingt entzogenen" Kunst sowie auf Bildern ungeklärter Herkunft. Die Schicksale der ehemaligen Eigentümer werden dabei den Täterbiografien gegenübergestellt. Im Anschluss an diese Ausstellung besteht des Weiteren bei einer einstündigen Führung die Gelegenheit, den wichtigen Schweizer Maler Ferdinand Hodler näher kennen zu lernen. 

Wir werden Ihnen rechtzeitig die Ausschreibung zu dieser Tagestour zukommen lassen.

Leitung: Anke Bäätjer

 

Einladung zur Exkursion zu den Künstlerkolonien Norddeutschlands vom 3.-7. Juni 2018

Nachdem die Reise zu den Künstlerkolonien Nordeutschlands im Juni 2017 eine derart starke Resonanz gefunden hat, dass wir nicht alle Anmeldungen berücksichtigen konnten, geht der Museumsverein im Jahr 2018 erneut auf Reisen auf den Spuren der Künstlerkolonien. Die Künstler machten im 19. Jahrhundert die Erfahrung einer überwältigenden Natur, das Zusammenspiel von Landschaft, Farben und Licht ließ den Wunsch in ihnen aufkeimen, sich an bestimmten Orten im Norden dauerhaft anzusiedeln. Wir werden diesen Wunsch nachempfinden können. Neben Worpswede und Fischerhude sind die an der Ostsee gelegenen Künstlerkolonien Schwaan, Ahrenshoop und Hiddensee das Ziel. Auf dem Programm stehen der Besuch von Museen, Galerien und Kunstkaaten, aber auch das Erleben der die Künstler inspirierenden Natur soll nicht zu kurz kommen. Untergebracht sind die Teilnehmer im Dorint Hotel Wustrow auf dem Fischland zwischen Bodden und Ostsee.

Leitung: Dorothee Kandzi